Besucherbergwerk Klosterstollen Barsinghausen

5.0/5 rating 1 vote

Der Deisterbergbau blickt auf eine über 300-jährige Tradition zurück. Barsinghausen selbst ist eine sehr alte Bergarbeiterstadt. Mehr als 100 Jahre wurde hier industriell Kohle aus dem Deister gefördert. Jahrzehntelang war die Steinkohle aus Barsinghausen von entscheidender Bedeutung für die aufblühenden Industriebetriebe in und um Hannover. 1856 wurde mit dem Auffahren des Klosterstollens begonnen. Er war als neuer, zentral gelegener Stollen zum Erschließen des großen und bereits in Abbau befindlichen Steinkohlevorkommens am Deister angelegt.

Heute befindet sich hier das Besucherbergwerk Barsinghausen. Der Rundgang beginnt in der alten Waschkaue im Zechensaal. Hier ist auch eine Ausstellung über die damaligen Arbeiten zu sehen.

Da es im inneren des Bergwerks– im Sommer wie auch im Winter – konstant 9 Grad sind empfiehlt es sich einen der Mäntel anzuziehen die hier vor Ort angeboten werden. Anschliessend geht es mit Helm und Grubenlampe mit dem Zug in den Stollen.

Bei 1380 Stollenmetern befindet sich der Personenbahnhof. Ab hier geht es zu Fuß weiter auf einem ca. 500m langen Rundweg.

Viele Eindrücke erhält man nun von der damaligen Arbeit unter Tage.
Ein besonderes Highlight ist, das einige Maschinen hier noch in Betrieb sind und für den Besucher sogar kurz eingeschaltet und vorgeführt werden.

Einfahrten in den Stollen finden ganzjährig von Montags – Samstags statt allerdings nur mit entsprechender Voranmeldung. 

Adresse

  • Hinterkampstrasse 6
  • 30890 Barsinghausen

Kontakt

  • Tel.: (05105) 51 41 87
  • e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Standort

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.